Fränkisch schimpfen Teil 45 – heute: Goori

Liebevoll oder gehässig? Nun, beim fränkischen Schimpfwort „Goori“ scheiden sich die Geister. Es wird von vielen nämlich durchaus als Liebkosung verwendet. Wenn es dann doch mal als Schimpfwort genutzt wird, hat es natürlich eine gänzlich andere Bedeutung. Hört selbst!

Weitere Artikel

3 thoughts on “Fränkisch schimpfen Teil 45 – heute: Goori

  1. Habe keine Antwort, sondern eine Frage. Wisst ihr was ein
    „Schniedhaaz“ ist? Kenne den Ausdruck aus meiner Kinderzeit, weiß
    aber nicht wohin damit. Danke für die Antwort!

    1. Hallo Heinz,

      bisher ist uns dieser Begriff noch nicht untergekommen. Kommt natürlich immer darauf an, in welcher Ecke der vorkommt. Vielleicht kann ein Leser helfen?

  2. Hallo Heinz,

    ein Schniedhaaz ist ein Gerät das z.b. zum Anspitzen von Rechenzähnen verwendet wurde. Ein Holzbock auf dessen Ende ein Sitzbrett montiert ist, in der Mitte ist ein Kantholz senkrecht drehbar montiert. Dieses Kantholz hat oben einen Kopf und unten ein Fußpedal. Man setzt sich in längsrichtung auf den Schniedhaaz, wenn man unten auf das Fußpedal tritt schwenkt der Kopf zum Bediener hin und man kann zwischen Bock und Kopf etwas einzwicken z.b. ein Aststück und dieses dann mit einem Zweihandmesser anspitzen.
    Das Wort Schniedhaaz wurde auch für Personen verwendet – wenn man unten drauf tritt macht oben der Kopf eine Verbeugung.

    Gruß Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*