Spuk in der Uhlbergkapelle?

Uhlbergkapelle
Besonders nachts ist die Ruine im Wald ein Ort zum Gruseln – Foto: Holger Schossig

Ja, es gibt auch unheimliche Orte in Franken. Sogar Orte, an denen es spuken soll. Ein solcher Ort ist der Uhlberg in der Nähe von Treuchtlingen. Dort steht, mitten im Wald versteckt, die Ruine der Uhlbergkapelle.

Allerdings stand die kleine Kirche, die nicht größer als 10 x 26 Meter ist, nicht immer im Wald. Zur Zeit der Erbauung war der Berg nämlich noch nicht bewaldet. Die ehemalige Kirche wurde dann im Bauernkrieg 1525 zerstört und fristet seitdem ein tristes Dasein.

Ort mit magischer Anziehungskraft

Die einen sagen, dass der Uhlberg auf sie eine magische Anziehungskraft habe, andere glauben sogar, dass es dort nicht mit rechten Dingen zugehen soll. Und wieder andere sehen in der St.-Ulrichs-Kapelle nichts weiter als die Ruine einer alten Kirche.

Entstanden ist die Uhlbergkapelle, wie sie im Volksmund genannt wird, im 15. Jahrhundert. Damals erbaut vom Landkomtur Melchior von Neuneck, wurde sie wenige Jahrzehnte später zerstört und nicht wieder aufgebaut. Im 19. Jahrhundert hatte man die Ruine dann wieder entdeckt und sie restauriert.

Wie es bei alten Gemäuern oft so ist, ranken sich auch um die Uhlbergkapelle Geistergeschichten. Mehr noch: Es soll dort tatsächlich spuken! Nicht selten trifft man Satansanbeter und sogar Tieropfer hat es dort schon gegeben. Auf dem Berg sollen keine Autos, keine Kameras und keine Handys funktionieren und man soll auch keine Vögel oder andere Tiere hören oder sehen. Es wird in diversen Mysteryforen sogar berichtet, dass sich so mancher im Wald verirrt haben soll.

Leider gibt es immer wieder Idioten (verzeit bitte diesen Ausdruck), die sich dort oben treffen und der Ruine und dem näheren Umkreis Schaden zufügen. Das, liebe Leute, muss nicht sein! Geht auf den Uhlberg, besucht die Kapelle aber beschädigt nicht die Ruine. Vielen Dank!

Uhlbergkapelle – die Daten

Lage: Die Kapelle liegt mitten im Wald auf dem Uhlberg in etwa 600 Metern Höhe. Zwar führen dorthin Forstwege, diese sind für den Durchgangsverkehr nicht zugelassen. Wenn Ihr die Uhlbergkapelle besuchen wollt, dann lasst das Auto bitte am Waldrand stehen und geht zu Fuß nach oben. Alternativ könnt Ihr natürlich auch mit dem Fahrrad hochfahren.

Anfahrt: B2 Nürnberg – Augsburg, Abfahrt Treuchtlingen (St 2216). Der Nürnberger Straße folgen, diese geht in die Hauptstraße über. Unter der Bahn durchfahren, dann rechts in die Wettelsheimer Straße und gleich wieder links in die Oettinger Straße. Ihr befindet Euch noch immer auf der St. 2216. Dieser dem Verlauf Richtung Auernheim folgen. Gleich nach dem Sägewerk Wilhelm Wöllmer links abbiegen. Die zweite Abzweigung rechts Richtung Siebeneichhöfe. Am besten nach dem kleinen Weiler noch einige hundert Meter der Straße folgen, dann das Auto abstellen und zu Fuß zur Kapelle hochlaufen (siehe Koordinaten).

Koordinaten: 48° 56′ 17“ N, 10° 48′ 54“ O

Weitere Artikel

  • Fränkisch Schimpfen Teil 20 Fränkisch schimpfen Teil 20 – heute: Raffgalln

    So jemanden kennt mit Sicherheit jeder. Eine Raffgalln ist meist weiblichen Ursprungs und rafft eben alles zusammen, was nicht niet […]

  • Handwerk Das Bayerische Handwerk

    SPONSORED Auch wenn Franken und Bayern natürlich nicht dasselbe ist – wir wissen es 😉 – wollen wir Euch diese […]

  • Alter Kanal Der Ludwig-Donau-Main-Kanal

    Zwischen Kelheim und Bamberg wurde in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts der Ludwig-Donau-Main-Kanal erbaut, um eine Schifffahrtsverbindung zwischen dem […]

  • Hilfskrankenhaus Das Hilfskrankenhaus Gunzenhausen

    Zwischen 1963 und 1965 wurde in Gunzenhausen das deutschlandweit erste atombombensichere Hilfskrankenhaus errichtet. 360 Patienten hätten dort 14 Tage lang […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*